20. Schwangerschaftswoche/ 20. SSW

Das Gewicht des Fötus beträgt in der 20. Schwangerschaftswoche circa 300 Gramm und hat eine Scheitel Steiß Länge von 160 mm. Beim Mädchen ist die Gebärmutter nun angelegt - die Klitoris macht jetzt noch einen unverhältnismäßigen großen Eindruck. Die Bewegungen des Fötus sind im Ultraschall zu sehen und werden von der Schwangeren jetzt regelmäßig gespürt. Der Fötus trinkt nun viel Fruchtwasser und scheidet es in Form von Urin wieder aus. Er kann inzwischen sehen, hören, riechen, schmecken und tasten.

 

Wissenswertes für die werdende Mama:

Das Bergfest kann gefeiert werden – aber bitte ohne Alkohol. Die Hälfte der Schwangerschaft ist vorüber. Wenn es sich um die erste Schwangerschaft handelt, dann fällt jetzt auf, dass der Fötus gern mal ordentlich zutritt. Der oberste Punkt der Gebärmutter, der sogenannten Fundus, kann jetzt durch die Schwangere selbst in Nabelhöhe ertastet werden.

Der Fundus war früher bei den Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen durch Hebammen ein wichtiger Gradmesser über den Schwangerschaftsfortschritt. Er zeigt die Größe der Gebärmutter und damit die des Fötus an. Bis zur 36. Schwangerschaftswoche findet das Wachstum des Fundus vom Schambein über die Höhe des Nabels hinaus immer weiter nach oben statt. Zum Schwangerschaftsende hin kann der Fundus unter dem Brustbein ertastet werden.

Im Zeitraum zwischen der 18. und 22. Schwangerschaftswoche steht die zweite große Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchung mit Ultraschall an. Der Arzt legt dabei den Fokus darauf zu überprüfen, ob die lebenswichtigen Organe erwartungsgemäß angelegt und Arme und Beine dem Alter entsprechend entwickelt sind. Zudem werden die Bewegungsabläufe des Fötus beobachtet und und das Gesichtsprofil nach Auffälligkeiten in Augenschein genommen.
Die Sonografie hilft dabei, den Sitz der Plazenta zu bestimmen und zu kontrollieren ob die Fruchtwassermenge ausreicht. Das Geschlecht ist jetzt leicht sichtbar – auf Wunsch wird der Arzt mitteilen, ob es ein Junge oder Mädchen wird.

Inhalt dieser Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchung:

  • Zweite Ultraschalluntersuchung
  • Ermittlung vom Gewicht
  • Blutdruck messen
  • Urinuntersuchung
  • Tokogramm
  • Hämoglobin-Bestimmung

Mögliche Zusatzuntersuchungen:

  • Ultraschall
  • Toxoplasmose Screening
  • Zytomegalie Screening

 

Wissenswertes für den werdenden Papa:

Dabeisein ist alles: Werdende Papa's können jetzt endlich auch die Schwangerschaft spüren, indem sie die Bewegungen ihres Babys verfolgen wenn sie ihre Hände auf Mama's Bauch legen. Spätestens jetzt verliert die Schwangerschaft ihre Irrealität.

 

21. SSW