Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

Rezepte fuer die SchwangerschaftAus Schwangerschaftsgelüsten reden sich viele mit dem altbekannten "Ich esse ja für Zwei" heraus. Fehlanzeige – Sie sollen nicht wie für zwei Personen sondern gemeinsam gut essen! Während einer Schwangerschaft ist eine gesunde Ernährung so wichtig wie selten im Leben. Genügend Nährstoffe sind lebensnotwendig für das ungeborene Leben. Weiter ist es wichtig, sich über Resorptionschwächen oder eine Lebensmittelallergie des eigenen Körpers zu informieren. Die leckerste Orange ist sinnlos, wenn die Vitamine nicht verarbeitet werden können.


Schwangerschaft verändert

Besonders beim ersten Kind steht Ihre Welt – und auch Ihr Körper – Kopf. Die Hormone feiern Party – zumindest fühlt es sich so an. Diese Turbulenzen können ziemlich anstrengend sein und sind nicht ohne Auswirkungen auf das Wohlergehen der Schwangeren und oft auch das Ihres Partners (Stichwort Stimmungsschwankungen!).

Weiter kann Progesteron (das sogenannte Schwangerschaftshormon) Sodbrennen und Verdauungstörungen wie Verstopfungen auslösen. Auch ist Progesteron oft die Ursache für Übelkeit und Völlegefühl. Im ersten Drittel der Schwangerschaft ist der Insulinspiegel erhöht, Sie benötigen somit regelmäßige Mahlzeiten um Ihren Bedarf an Kohlenhydraten zu erfüllen.

Auch Ihr Fettstoffwechsel verändert sich rasant: bei Schwangeren erhöht sich der Cholesterinspielgel in den meisten Fällen um die 50%. Dies sind Symptome einer Fettwechselstörung, die in diesem Fall durch die körperliche Umstellunge der Schwangerschaft entseht.

Zudem verdoppelt sich ihr Eisenbedarf und Ihr Bedarf an Folsäure. Ein Folsäuremangel während der Schwangerschaft kann zu Fehlentwicklunen wie Spina bifida (offener Rücken) führen. Wichtig ist auch, dass Frauen mit Lebensmittelallergie herausfinden, ob gewisse Nährstoffe über alternative Wege wie Nahrungsergänzungsmittel aufnenommen werden müssen.

 

Guideline Ernährung

Gewisse Nahrungsmittel sind während einer Schwangerschaft besonders ratsam. Hier ist die Verträglichkeit und besonders die Reichhaltigkeit an bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen essentiell. Weiter sollte die Gefahr der "NO-GOES" nicht unterschätzt werden.

 

Auf Ihren Schwangerschafts-Speiseplan gehören jeden Tag:

  • frisches Gemüse und Obst
  • Wasser und Tee (mindestens 2 Liter)
  • Milchprodukte und Milch

regelmäßig mit dabei sollten sein:

  • Getreideprodukte

Vermeiden Sie: 

  • Leber
  • Niere
  • Magen
  • zu viele Eier
  • zu viele Pilze
  • gewisse Fischsorten wie Aal


Lästiges Übel:  Schwangerschaftsdiabetes

Eine häufige "Babybauch-Nebenwirkung" ist die Schwangerschaftsdiabetes – eine der schlimmsten Schwangerschaftsbeschwerden. Obwohl Diabetikerinnen oftmals während einer Schwangerschaft weniger unter ihrer Krankheit leiden als nicht schwangere Diabetikerinnen, ist bei ansonsten nicht zuckerkranken Frauen eine Schwangerschaftsdiabetes nicht selten.

Hier klicken für mehr Informationen zum Thema "Schwangerschaftsdiabetes"

 

Rezepte Schwangerschaft

Schwangere plagen sich nicht selten mit Essgelüsten und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Eine gesunde und schmackhafte Ernährung kann hier einiges ausmachen: wenn der Körper die richtigen Vitamine bekommt, steigt das Wohlbefinden. Wer gewisse Lebensmittel nicht verträgt, braucht leckere Alternativen.

Hier klicken für eine Vielzahl von Rezepten für Schwangere!