"Und - hat's geklappt?"

Kinderwunsch Druck Freunde FamilieDie Wunschkinder befreundeter Pärchen kommen am laufenden Band. Nicht anders läuft es in der Familie ab. Sie fühlen sich wie in einer multifunktionalen-Geburten-Fabrik, die in drei Schichten betrieben wird? Und Sie fühlen sich als, ob man vergessen hätte Sie in den Schichtplan einzuteilen? Das stört Sie, weil Sie auch schwanger werden wollen. Keine Sorge, Sie stehen nicht allein da.

Viele Paare können Ihnen nachempfinden, wie es ist neben Frustration über das fehlende Glied in Ihrer kleinen Familie, sich von Familienangehörigen und Freunden in diesen unangenehmen Scheinwerfer der Schande in peinliche Momente setzten lassen zu müssen. So zumindest die Empfindungen bei Paaren, die schon mal in solche Situationen geraten sind. Doch meist ist das „und, wann ist es bei euch so weit“ oder „Ihr lasst aber auch ganz schon lang auf euch warten“ nicht einmal bösartig gemeint. Die endlosen Befruchtungsvorschläge Ihrer Freundinnen sind Ihnen zu viel? Bedenken Sie, dass sie es höchstwahrscheinlich nur im Guten sagt. Teilen Sie Ihr mit, wenn Sie keine Ratschläge hören möchten sondern nur ein offenes Ohr von Ihr brauchen. Einige geraten in unangenehme Gefühlsausbrüche, andere verfallen in Schweigen und versuchen der Situation so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Verständlich, aber auf lange Sicht gesehen nicht wirklich heilsam und wenig hilfreich, für sich selbst und für die Umgebung. Die Gründe für ungewollt kinderlose Paare sind unterschiedlich und reichen von schwerwiegenden Krankheiten bis hin zur Unfruchtbarkeit eines Partners. Und merken sie sich eines: „Es gibt immer eine Alternative zum schwanger werden“. Von Adoption bis zur zur künstlicher Befruchtung stehen viele Optionen zur Wahl.

 

Reden Sie offen

Die Reaktionen Ihrer Umgebung werden nicht weniger werden, daher sollten Sie versuchen so offen wie möglich darüber zu sprechen, sei es unter Freunden, in der Familie oder im engeren Bekanntenkreis. Machen Sie Ihrer Umgebung klipp und klar, dass es Sie kränkt ständig von der Seite darüber befragt zu werden. Sie wollen ein Baby und das soll ruhig jeder wissen. Aber nicht unter solchen Umständen. In diesem Augenblick wird Ihre Umgebung wohl endlich wirklich bemerken, dass Sie mit dieser Thematik sensibler umgehen sollte. Schwierig wird es auch, wenn sie oder ihn das Gefühl bedrängt, die Zeit werde knapp. Torschlusspanik heisst hier das ungeliebte Stichwort. Weitere Infos finden Sie in unserer Rubrik zum Thema.